Senioren-Wohngemeinschaft in Ellenstedt
Senioren WG-Drentwede Menschen
Senioren WG-Drentwede Menschen

Senioren-Wohngemeinschaft

in Goldenstedt-Ellenstedt

Lage des Projekts auf Karte anzeigen

Projektträger

Bernd Reinke

Projektbeschreibung

Neubau von zwei Senioren-Wohngemeinschaften.

Um für pflegebedürftige ältere Bewohnerinnen und Bewohner der Kleinstadt Goldenstedt und umliegender Gemeinden eine neue Wohnmöglichkeit zu schaffen, wird im Ortsteil Ellenstedt der Neubau von zwei Senioren-Wohngemeinschaften mit jeweils zehn Plätzen auf einem 6000 Quadratmeter großen Gelände realisiert. Es handelt sich um ambulant betreute, selbstbestimmte Wohngemeinschaften mit freier Wahl des Dienstleistungsanbieters. Vorgesehen ist die Umsetzung eines Wohnkonzepts, das nah an der Lebenswelt seiner Bewohnerinnen und Bewohner im ländlichen Raum ansetzt. So ist ein großer Garten, in dem Gemüseanbau in barrierefreien Hochbeeten und Kleintierhaltung möglich ist, wesentlicher Bestandteil der Wohngemeinschaft. Das Vorhaben befindet sich momentan in der abschließenden Bauphase. Die Bewohnerinnen und Bewohner werden ab Anfang 2017 einziehen können.

zurück zur Projekt-Übersicht




Sozialministerin Dr. Carola Reimann lobt vorbildliches Betreuungskonzept in den Senioren-Wohngemeinschaften in Goldenstedt

Niedersachsens Sozialministerin Dr. Carola Reimann hat sich gestern beim Besuch der Senioren-Wohngemeinschaften Ellenstedt in der Gemeinde Goldenstedt im Landkreis Vechta dafür ausgesprochen, die Anliegen hilfsbedürftiger Menschen und ihrer Angehörigen noch stärker abzufragen und bei der Bereitstellung von Betreuungsangeboten zu berücksichtigen. Sie dankte den anwesenden Fachkräften und ehrenamtlich Aktiven für ihren außergewöhnlichen Einsatz innerhalb des Projektes.

„Ich bin begeistert, wie es hier gelungen ist, alten Menschen auch weiterhin ein Leben in ihrer ländlichen Umgebung zu ermöglichen. Mit diesem Projekt wird deutlich, dass wir in Niedersachsen auf einem guten Weg sind bei der Umsetzung des Grundsatzes ambulant vor stationär“, sagte Dr. Carola Reimann. Die Pflege-WGs bieten Menschen, bei denen eine ambulante Pflege in den eigenen vier Wänden nicht mehr in Frage komme, eine gute und oft wohnortnahe Alternative zum klassischen Pflegeheim. Bewohnerinnen und Bewohner könnten bei ambulanten Diensten exakt die Leistungen für sich buchen, die sie benötigen. Das ermögliche individuelle, maßgeschneiderte Lösungen für die Pflegebedürftigen.

Durch ambulante Dienste können in den Senioren-Wohngemeinschaften Ellenstedt bei Bedarf auch eine 24-Stunden-Betreuung und -Pflege angeboten werden. Initiator Bernd Reinke, der die Niedersächsische Sozialministerin durch die WGs und über das Außengelände führte, erklärte: „Ich freue mich immer wieder, wenn ich hier ins Haus komme und mich die Seniorinnen und Senioren freudig begrüßen“.

Das Projekt wurde seitens des Sozialministeriums über das Nds. Förderprogramm „Wohnen und Pflege im Alter“ mit insgesamt 100.000 Euro unterstützt.

02.08.2018

Sozialministerin Dr. Carola Reimann besucht im August Modellprojekte

Dr. Carola Reimann, die Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, wird am 1.08.2018 die Senioren-Wohngemeinschaften Ellenstedt in der Gemeinde Goldenstedt im Landkreis Vechta besichtigen. Dort wurden von einem lokalen Investor zwei ambulant betreute Wohngemeinschaften mit jeweils 10 Plätzen in einem Neubau errichtet, die von unterschiedlichen Pflegediensten betreut werden. Der Neubau besitzt einen gemeinsamen Eingang und großen Garten und wurde über das Nds. Förderprogramm Wohnen und Pflege im Alter mit insgesamt 100.000 Euro unterstützt.

Am 09.08.2018 wird die Ministerin in der Gemeinde Vrees im Landkreis Emsland zu Gast sein. Die Gemeinde hat in direkter Nachbarschaft zu der vor wenigen Jahren neu errichteten sog. Versorgungs- und Dienstleistungszentrale als Bürgerhaus fünf barrierefreie Wohneinheiten für Seniorinnen und Senioren errichtet, die einen weiteren Schritt zu der Planung der Gemeinde bilden, dass jede und jeder in Vrees wohnen bleiben kann. Die Neubauten wurden ebenfalls mit 100.000 Euro durch das Nds. Förderprogramm Wohnen und Pflege im Alter gefördert


26.07.2018

Eröffnung in Ellenstedt

Bereits im April 2017 wurden die beiden Senioren-Wohngemeinschaften in Goldenstedt-Ellenstedt von den ersten Bewohnerinnen und Bewohnern bezogen. Damit wurde auch im Landkreis Vechta das Angebot an selbstbestimmten Wohnraum für Pflegebedürftige weiter ausgebaut.

 

 

11.07.2017