Inklusives Wohnen

für Seniorinnen und Senioren in Goslar

Lage des Projekts auf Karte anzeigen

Projektträger

Goslarer Wohnstättengesellschaft mbH

Projektbeschreibung

Die Kooperation zwischen Wohnungsgesellschaft und Lebenshilfe ermöglicht älteren Menschen mit Unterstützungsbedarf den Verbleib im vertrauten Wohnumfeld.

Mit zunehmendem Alter fällt vielen Menschen manches nicht mehr so leicht und sie sind in ihrer Mobilität eingeschränkt. Wohnraumanpassungen können den Alltag oft deutlich erleichtern und den Verbleib im eigenen Zuhause, in gewohnter Umgebung sichern.

Vor diesem Hintergrund haben die Goslarer Wohnstättengesellschaft mbH und die Lebenshilfe Goslar das gemeinsame Projekt „Inklusives Wohnen für Senioren“ umgesetzt:

Die Goslarer Wohnstättengesellschaft mbH besitzt im Goslarer Stadtteil Jürgenohl fast 2.000 Wohneinheiten, darunter ein Hochhaus in zentraler Quartierslage mit acht Etagen und 76 Wohnungen, die nach und nach barrierefrei saniert werden.

Von Juni bis Dezember 2021 wurden in dem Gebäude zehn Einzimmerwohnungen (34-42m²) speziell für ältere Menschen mit Behinderung renoviert und barrierefrei umgebaut. Zielgruppe sind v.a. Seniorinnen und Senioren, die Anspruch auf „Ambulante Wohnhilfen“ der Lebenshilfe haben. In dem Hochhaus, in dem v.a. ältere, aber auch junge Mieterinnen und Mieter leben, sollen sie nun ein eigenes Zuhause inmitten vertrauter, aber auch vieler neuer sozialer Kontakte, bekommen.

Dabei können sie auf nachbarschaftliche und professionelle Hilfe zählen: Im Gebäude befindet sich der Treffpunkt „Lebens-Raum“ und das Büro des Quartiersmanagements, das im Viertel seit 2017 ein Nachbarschaftsnetzwerk aufgebaut hat. Ebenso wie die ambulante Wohnhilfe der Lebenshilfe und der Paritätische Wohlfahrtsverband Goslar arbeitet es eng mit dem Sozialmanagement der Goslarer Wohnstättengesellschaft mbH zusammen. Gemeinsam unterstützen sie die neu eingezogenen Mieterinnen und Mieter durch verschiedenste Angebote und Dienstleistungen dabei, weiterhin selbstständig, selbstbestimmt und sozial integriert in ihrem gewohnten Umfeld leben zu können.

Gegenstand der Förderung waren die Sanierung und der barrierefreie Umbau der zehn Wohnungen.

Bildnachweis:  Goslarer Wohnstättengesellschaft mbH

zurück zur Projekt-Übersicht

Facebook Twitter