Wahrenholz Beratung
Ein Leben lang in Wahrenholz
Wahrenholz_Gebäude
Wahrenholz_Übersicht

„Ein Leben lang

in Wahrenholz"

Lage des Projekts auf Karte anzeigen

Projektträger

Bürgergemeinschaft Wahrenholz e.V.

Projektbeschreibung

Gemeinde sowie Bürgerinnen und Bürger schaffen Wohnraum und Pflegeinfrastruktur im Dorf.

Ziel des Kooperationsprojektes zwischen der Bürgergemeinschaft Wahrenholz e.V. und der Gemeinde Wahrenholz ist es, den Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohnern zu ermöglichen, „ein Leben lang in Wahrenholz“ wohnen bleiben zu können. Dafür wurde auf Initiative des Gemeinderates ein Gesamtkonzept zur aktiven Erneuerung des dörflichen Gemeinwesens entwickelt, das in mehreren Stufen umgesetzt werden soll.

In einem ersten Schritt ist eine barrierefreie Anlaufstelle der Bürgergemeinschaft in der Dorfmitte eingerichtet worden. Diese soll langfristig die Koordination unterschiedlichster sozialer Angebote, die Beratung zu und Vermittlung von Dienst- und Pflegedienstleistungen übernehmen. Momentan können bereits Angebote der Nahversorgung in Anspruch genommen werden, wie eine Poststelle und eine Lesestube. Um die lokale Bevölkerung in das Vorhaben einzubinden, wurde ein Ladenlokal als Informationszentrum und für die Öffentlichkeitsarbeit des Projekts eingerichtet. Es befindet sich in der Ortsmitte, ist umgeben von Einkaufsmöglichkeiten und einem Café. Hier können Interessierte mit Unterstützung von Ehrenamtlichen Details zum Vorhaben einsehen. Mittelfristig ist ein Bauvorhaben auf einem 7600 m² großen, gemeindeeigenen Gelände vorgesehen, auf dem unter anderem eine ambulant betreute Wohngemeinschaft mit 20 Plätzen und ein Tagestreff sowie eine Tagesbetreuung für Pflegebedürftige entstehen sollen.

zurück zur Projekt-Übersicht




Neues Wohnen in alten Gebäuden. 10. Niedersächsischer Fachtag Wohnen im Alter in Osterode am Harz

Unter dem Motto Neues Wohnen in alten Gebäuden  fand am 02. November 2017 in Osterode am Harz der 10. Niedersächsische Fachtag Wohnen im Alter statt. Zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter von Initiativen bürgerschaftlichen Engagements, aus den Kommunen, der Wohnungs- und Pflegewirtschaft und den Wohlfahrtsverbänden aus ganz Niedersachsen informierten sich über neue Wohn- und Wohn-Pflege-Formen im ländlichen Raum. Viele der vorgestellten Projekte werden im Rahmen des Niedersächsischen Förderprogramms „Wohnen und Pflege im Alter“ gefördert.  Zu der Veranstaltung mit über 160 Teilnehmerinnen und Teilnehmern lud das NIEDERSACHSENBÜRO Neues Wohnen im Alter, gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung (MS), in Kooperation mit dem Landkreis Göttingen ein.

Weitere Informationen

03.11.2017