Isenbüttel
Isenbüttel
Isenbüttel
Isenbüttel
Isenbüttel

„ZWAR Netzwerk“

in Isenbüttel

Lage des Projekts auf Karte anzeigen

Projektträger

Samtgemeinde Isenbüttel

Projektbeschreibung

Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements.

In der Samtgemeinde mit rund 15.000 Einwohnerinnen und Einwohnern westlich von Wolfsburg soll durch den Ausbau seiner Gemeinwesen-orientierten Sozialarbeit für alle Bevölkerungsgruppen eine Plattform für selbstorganisiertes und selbstverantwortliches bürgerschaftliches Engagement im Wohnumfeld entstehen. Auf dem Weg dorthin wurden bereits Zielgruppen nach Interessen und Bedarfen gefragt, es wurden bestehende Akteurinnen und Akteure (Profis und Ehrenamtliche) und deren Ressourcen einbezogen sowie Steuerungsgremien auf kommunaler Ebene geschaffen. Zur Steuerung des Prozesses wurde eine hauptamtliche Koordinierungsstelle eingerichtet.
Als erste Kommune in Niedersachsen greift die Samtgemeinde Isenbüttel ein Konzept aus Nordrhein-Westfalen auf und baut ein sogenanntes ZWAR-Netzwerk auf. ZWAR-Netzwerke greifen Interessen und Bedürfnisse der Menschen zwischen Arbeit und Ruhestand auf und geben diesen Raum zur Entfaltung. Das Ergebnis ist ein bemerkenswerter Anstieg des Bürgerschaftlichen Engagements in der Kommune, das Entstehen Nachbarschaftlicher Initiativen sowie ganz unterschiedlicher Freizeitgruppen. So haben sich seit Gründung des Netzwerkes im September 2016 bereits 13 Freizeitgruppen gegründet. http://zwar.isenbüttel.net/
In dem Ort Ribbesbüttel hat sich auf Anregung der Samtgemeinde ein Arbeitskreis gebildet, der das Dorfleben aktivieren will. Rund 25 Menschen engagieren sich, moderiert durch die Samtgemeinde, in ganz unterschiedlichen Interessengruppen. http://www.ribbesbuettel.de/im-dorfleben/index.php
Die Maßnahme wird bis Ende 2018 gefördert.

zurück zur Projekt-Übersicht




Informationsabend "Wohnen im Alter" in Isenbüttel

In Isenbüttel fand am 22.05.2017 die Veranstaltung "Auch im Alter ein Zuhause haben" statt. Die Samtgemeinde und das ZWAR-Netzwerk Isenbüttel, das im Rahmen des niedersächsischen Förderprogramms "Wohnen und Pflege im Alter" gefördert wird, haben zu einem Informationsabend rund um das Thema Wohnen im Alter eingeladen.

Neben einem Vortrag von Dipl.-Ing. Andrea Beerli, FORUM Gemeinschaftliches Wohnen e.V., Bundesvereinigung präsentierten sich verschiedene Akteurinnen und Akteure zum Thema Wohnen im Alter. Den Rahmen der Veranstaltung bildete die Ausstellung „Zusammen planen – gemeinsam wohnen“ des FORUMs.

Programm der Veranstaltung

22.05.2017