Quartierskonzept mit

ambulant betreuten Wohn-Pflege-Formen in Hermannsburg

Lage des Projekts auf Karte anzeigen

Projektträger

DRK-Kreisverband Celle e.V.

Projektbeschreibung

Umwandlung eines Pflegeheims in ambulant betreute Wohngemeinschaften und Entwicklung eines Quartierskonzepts

Angesichts der künftigen Herausforderungen und sich ändernder Bedarfe im Pflegesektor – immer mehr ältere Menschen bei gleichzeitig immer weniger Pflegepersonal – plant der DRK-Kreisverband Celle sein Pflegeversorgungskonzept konsequent umzustellen: weg von der vollversorgenden Heimpflege, hin zu einer ambulanten Versorgung, die auf das Zusammenwirken von professioneller und (ehrenamtlicher) Hilfe durch Angehörige und Nachbarschaft setzt und das Selbsthilfemanagement in den Fokus rückt. Dazu will der DRK-Kreisverband Celle am Standort Hermannsburg-Südheide ab 2020 ein umfassendes Quartierskonzept realisieren.

In einem ersten Schritt wird zunächst das bestehende DRK-Pflegeheim umgebaut: Anstelle der stationären Versorgung entstehen im ersten und zweiten Obergeschoss zwei selbstbestimmte ambulant betreute Pflege-Wohngemeinschaften mit jeweils 10 Plätzen und im Erdgeschoss eine Tagespflege und Gemeinschaftsräume. Den Aufbau der Wohngemeinschaften und die späteren Betreuungs- und Unterstützungsleistungen sollen Angehörige und Alltagsbegleiterinnen und Alltagsbegleiter übernehmen.

Zu einem späteren Zeitpunkt ist der Neubau eines Quartierszentrums geplant, das barrierefreie Wohnungen, solitäre Kurzzeit- und Verhinderungspflege, eine weitere ambulant betreute Wohngemeinschaft sowie ein Quartiersbüro und, als zentralen Quartierstreffpunkt, ein Bistro beherbergen soll.

Das Quartierskonzept entwickeln und umsetzen wird ein Quartiersmanager, der zunächst eine Quartiersanalyse durchführen und, darauf basierend, Beratungsangebote, eine Nachbarschaftshilfe und generationenübergreifende Projekte initiieren und verankern soll.

Gefördert werden die Umbaumaßnahme zur Schaffung der beiden ambulant betreuten Wohngemeinschaften sowie die Personal- und Sachausgaben für das Quartiersmanagement.

zurück zur Projekt-Übersicht




Facebook Twitter